Grüne Projekttour – Kurzfilm

In unseren Gemeinden und der gesamten Samtgemeinde sind viele Projekte im Gange und noch mehr stehen an. Mit dem Fahrrad sind Birgit und Christoph unterwegs, um die Themen – auf den Punkt gebracht – vorzustellen.

Im Teil 1 fahren wir an folgenden Stationen vorbei

  • Grundschule Bendestorf/Harmstorf
  • Feuerwehr Bendestorf
  • Gewerbegebiet Bendestorf
  • Bauhof Samtgemeinde
  • Kunst und Kultur
  • Bahnhaltestelle
  • Tempo 30
  • Kunsthaus
  • Rathauserweiterung

Im Teil 2 fahren wir durch Jesteburg und Lüllau an folgenden Stationen vorbei:

  • Spethmannplatz
  • Kreisel Schützenstrasse / Rechtsabbiege Sandbarg
  • Verbrauchermärkte am Allerbeeksring
  • Neues Gebewerbegebiet Jesteburg
  • Verkehr in Lüllau / Sicherheit auf den Straßen / Tempo 30
  • Baugebiet Schierhorner Weg – Seevekamp / Neue Kita
  • Bauhof Jesteburg
  • Oberschule Jesteburg soll IGS werden
  • Ganztagsangebot für die Grundschulen und 4-zügig in Jesteburg

Im Teil 3 werden die letzten Stationen vorgestellt:

  • Eigenständiges Mobilfunkkonzept für Jesteburg
  • Sicherheit im Straßenverkehr für alle Teilnehmer
  • Itzenbüttler Masterplan
  • Sandbargfläche und Haltepunkt Bahn
  • Klimaneutralität 2040
  • Miteinander bringen wir das Dorf weiter, nicht gegeneinander.  

Viel Spaß beim Anschauen.

Weitere Ausführungen zu den genannten Themen finden sich in unseren Grundsätzen und im Bereich Themen.

Alle Neuigkeiten mitbekommen!

Artikel kommentieren

Kommentar verfassen

10 Kommentare

  1. Schöne Videos, gut gemacht und präsentiert, aber mir fehlen ein paar Aussagen…z.B. wie stehen die grünen zum evtl Ausbau der Kunststätte Bossard?
    Wird das Angebot zur Freizeitgestaltung außerhalb von Vereinen für Kinder und Jugendliche erweitert? ( Skaterbahn z.B.)
    Wie ist es mit den Bushaltestellen? Viele sind ohne Bänke und Regenschutz. Und wie sollen diese Projekte finanziert werden?

    1. Birgit Heilmann sagt dazu:
      Wir haben von Anfang an gegen den überdimensionierten Ausbau der Kunststätte Bossard gestimmt. Zudem wehren wir uns gegen die Rodung des Waldes für 300 Parkplätze. Eine maßvolle Erweiterung zu einer Kunststätte, die die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der damaligen Kunstszene beinhaltet, können wir uns vorstellen.
      Wir haben im Gemeinderat mehrheitlich gerade mit über 200.000 € den Antrag des Spielplatzvereins für die Errichtung des JesteParks, also die Erweiterung des Spielplatzes Seeveufer und die Ergänzung eines Parkbereiches mit Freizeitelementen, unterstützt. Finanziert wird dieser Park durch den Verkauf eines gemeindeeigenen Grundstücks und zusätzlich eingeworbener Fördergelder und Spenden des Spielplatzvereins. Wir haben auch den Antrag von Jugendlichen zur Errichtung einer Skaterbahn unterstützt. Dieser Antrag fand damals keine Mehrheit im Gemeinderat. Der von uns initiierte Jugendrat wird vielleicht diesen Antrag noch einmal erneuern. Allerdings wird es schwierig, ein passendes Grundstück zu finden.
      Die Bushaltestellen müssen ohnehin in nächster Zeit barrierefrei gestaltet werden. Hieran arbeitet die Verwaltung bereits.
      Die Finanzierung von freiwilligen Projekten ist immer schwierig, da wir schon unsere Pflichtaufgaben nur durch Kredite finanzieren können. Der Verkauf von gemeindeeigenen Grundstücken zur Gegenfinanzierung ist eine Möglichkeit, die Streichung anderer freiwilliger Ausgaben eine weitere Möglichkeit, wenn die eigenen Einnahmen nicht reichen. Da wir auf keinen Fall freiwillige Leistungen wie z.B. beim Freibad einsparen wollen, arbeiten wir zur Zeit daran, wie wir weitere Einnahmen generieren können.